www.falconcrest.org | Deutscher FALCON CREST - Fanclub / German FALCON CREST Fan Club
 

 

 
  

Nachruf für LEE WALKLING -
verfasst von ALICE COAKLEY

 
 
Connie Lee Walkling, 72, verstarb friedlich am 31. Januar 2019. Anstelle einer Beerdigung, die Lee nicht wollte, bat sie Euch darum, die Lieder "Amazing Grace" und "How Great Thou Art" von Elvis und, falls Ihr dabei die Fassung bewahren könnt, "I Did It My Way" von Sammy Davis Jr. herunterzuladen. Hört Euch diese Lieder an, während Ihr das hier lest. Nehmt Euch einen Kaffee und erinnert Euch an eine Begebenheit, als Lee Euch zum Lachen brachte. Kauft Blumen für einen vollkommen fremden Menschen. Oder spendet etwas an Eure Freunde von der lokalen Bibliothek.
Die Tochter von Lee E. Walkling und Marion L. (Chisholm) Walkling wurde am 13. April 1946 in Pasadena, Kalifornien geboren und wurde versehentlich mit dem Namen Connie Lee (nach dem Lieblingsonkel ihres Vaters, dessen Nachname Connelly war) erfasst. Ihre ersten Lebensjahre verbrachte sie im sonnigen Kalifornien im Kreise ihrer Familie und ihren Großeltern mütterlicherseits.
Als sie 8 Jahre alt war, zog sie mit ihrer Familie und ihrer inzwischen geborenen Schwester Nancy nach Centralia, Washington. Im verregneten Nordwesten der USA verbrachte sie die folgenden 10 Jahre und schloss die Centralia High School im Jahr 1964 erfolgreich ab. Connie Lee entfloh diesem "Exil" und kehrte 1965 nach Pasadena zurück, wo sie das Pasadena City College und anschließend die UCLA besuchte. An der UCLA machte sie einen Abschluss in Filmproduktion. Während ihrer Zeit ohne Engagements beim Film machte sie einen Master in Bibliothekswissenschaft. Fünf Jahre lang arbeitete sie bei der Los Angeles County Public Library als audio-visuelle Bibliothekarin. Diese Stelle brachte aber nicht die Herausforderung, nach der sie suchte. 1975 machte Connie Lee einen mutigen Schritt; sie kündigte ihre sichere Stelle und verließ die Bibliothek.
 
Glücklicherweise hatte Connie Lee einen harten Kern an Freunden, die sie ihr Leben lang unterstützten und ermutigten. Einer dieser Freunde machte sie auf eine Anzeige im "Variety"-Magazin aufmerksam. Sie bewarb sich um die Stelle und bekam eine Anstellung als Lehrling für Drehbuchüberwachung (oder Kontinuitätsverantwortliche). Kurz danach begann sie ihre Karriere in der Filmindustrie und, wie viele andere auch, nahm einen "Künstlernamen" an, indem sie ihren verhassten ersten Vornamen wegließ. Fast gleichzeitig erhielt sie ihren Kosenamen "Lady Lee"; ein Name, der sie für die nächsten 20 Jahre von Job zu Job begleitete. Während dieser 20 Jahre erwarb sie eine Reputation für ihre minutiöse Aufmerksamkeit für Details, ihre Stärke für Beobachtung und ihre augenscheinliche Multi-Tasking-Fähigkeit. Lee arbeitete eng mit dem jeweiligen Regisseur zusammen, und sie war diejenige, die sicherstellte, dass Szenen, die außerhalb der Reihenfolge gedreht wurden, letzten Endes immer noch Sinn ergaben, vor allem visuell, und dass Kostüme und Kulissen zwischen den einzelnen Aufnahmen konsistent waren. Sie sorgte dafür, dass die Sendedauer der einzelnen Episoden eingehalten wurde, verwaltete die Unterlagen der Aufnahmen und erstattete täglich an den Produzenten Bericht.
 
Der erste Film, für den Lee arbeitete, wurde an Orten in Arkansas gedreht, wo ihre Geduld von einem Regisseur-Anfänger getestet wurde. Er wusste nicht, wann er "Action" oder "Schnitt" sagen musste. Sie wirkte auch bei dem Horrorfilm "Where Evil Dwells" in Japan mit. Eine von Lees stolzesten Arbeiten war ein Job, wofür sie nach Kanada ging und an einem Film namens "The Grey Fox" ("Der Fuchs") arbeitete. Der Film basierte auf einer wahren Geschichte über einen Zugräuber und hatte Richard Farnsworth als Bill Miner in der Hauptrolle. Der Film erhielt großen Beifall, Farnsworth erhielt eine Golden Globe - Nominierung für seine Darstellung. Andere Reisen führten Lee nach Australien, wo sie sich hoffnungslos in das Land verliebte.
Während ihrer Karriere in Hollywood war Lee auch für verschiedene TV-Serien tätig, unter anderem "Eight is Enough" und "Knots Landing" ("Unter der Sonne Kaliforniens"), aber den Großteil ihrer Karriere verbrachte sie am Set von "Falcon Crest", das von 1981 bis 1990 auf CBS lief. Hierbei traf sie und freundete sich mit zahlreichen Stars an, darunter Jane Wyman, Lana Turner, Celeste Holm, Morgan Fairchild und Willie Nelson - um nur ein paar zu nennen. Alles in allem eine faszinierende Karriere mit wunderbaren Erinnerungen.
 
Als Überstunden und sich verschlechternde Arbeitsbedingungen mit der Nierenkrankheit und Dialyseabhängigkeit ihrer Mutter zusammenfielen, verließ Lee das Showbusiness und kehrte zurück nach Chehalis, Washington, um mit für ihre Mutter zu sorgen. Nach mehreren erfolgreichen Entscheidungen und Bekanntschaften erhielt sie eine Festanstellung beim Umweltamt des Bundesstaates Washington, Abteilung für Geologie und Erdressourcen, als Bibliothekarin der bundesstaatlichen Geologie-Bibliothek in Olympia, wo sie zuvor ehrenamtlich tätig war. Lee dachte immer, dass Steine in Karat gemessen und zu Preisverleihungen getragen werden und dass Dreck etwas ist, mit dem man Leute bewirft, aber nichts, das ausgegraben oder kartografiert wird. Sie wurde schnell eines Besseren belehrt. Wie immer vertiefte sie sich in die Geologie und brachte ihre kreative Art ein; schrieb an einem Kochbuch "Geology Bites: A Cookbook That Really Rocks" mit und gründete die inzwischen berühmte "Rock Auction" mit, eine Spendenaktion, die von Jahr zu Jahr größer wurde. Ihre Lieblingstätigkeit bei dieser Stelle war die Herausgabe der "Tsulnfo Alert", einem Newsletter des National Tsunami Hazard Mitigation Program. Nach 15 Jahren als Geologie-Bibliothekarin setzte sie sich 2013 zur Ruhe und genoss ihr neues Leben. Traurigerweise begann im Jahr 2016 die verheerende Demenz, das Leben dieser charismatischen und kreativen Frau zu rauben.
Vor ihr verstarben ihre Eltern und ihre geliebte Schwester Nancy. Lee hinterlässt ihre Cousinen Alice Coakley und Marilyn Clark sowie ihren langjährigen Freund Bill Reichardt aus Centralia, WA, außerdem die Cousins Raedena Wiley aus Tucson, AZ, Frank Kottenbach aus Yreka, CA und Steven Chisholm aus Foster City, CA.
Sie bittet Euch, das elfte Gebot zu beachten - Habt gute Laune!
Eine Feier für ihr Leben findet statt am 17. Februar 2019 von 14 bis 16 Uhr in Stillwaters Estates - The Gathering Place, 2800 Cooks Hill Road, Centralia, Washington.